Auf den Spuren von Hieronymus Bock

Kräuterführungen für Gruppen im Schlossgarten Saarbrücken
Termine, Zeit & Dauer nach Vereinbarung: 0681 506-4506 oder 506-4502

Hieronymus Bock, genannt "Tragant" 1498-1554
Hieronymus Bock, genannt „Tragant“ 1498-1554

Hieronymus Bock (1498-1554), genannt „Tragus“, lebte um 1550 als Leibarzt des Grafen Philipp II. von Nassau Saarbrücken auf der hiesigen Burg und legte dort auch einen medizinischen Kräutergarten an.

Bocks berühmtestes Werk „Kreüter Buch, Darinn Underscheidt, Namen vnnd Würckung der Kreutter, Stauden, Hecken vnnd Beumen, sampt jhren Früchten, so inn Deutschen Landen wachsen…“ erschien erstmals 1539 in Strassburg. Seine humorigen und bisweilen auch derben Kommentierungen verhalfen seinem in Volkssprache veröffentlichten Buch – damals ein Novum! – zu großer Popularität und erlebte auch 100 Jahre später noch zahlreiche Neuauflagen. Viele der darin beschriebenen Pflanzen versuchte er rational und radikal neu zu kategorisieren und gab ihnen deutsche Namen. So geht die Petersilie („Peterlein“) auf ihn zurück.

Frei nach dem Motto „Warum denn in die Ferne schweifen?“ durchstreifte er mit Vorliebe die nähere Region sowie das von hier aus gut zu erreichende Bitscherland. Die meisten von ihm erwähnten Kräuter findet man auch heute noch an „seinen Stellen“ vor Ort. Doch nicht nur in freier Natur wachsen dies kleinen Wunderwerke der Natur, sondern auch im Saarbrücker Schlossgarten, wo eine nach ihm benannte Kräuteranlage sein Andenken ehrt und den erholungssuchenden Neugierigen zum Verweilen einlädt. Auch kann man die dem Grafen Philipp gewidmete und mit zahlreichen farbigen Abbildungen illustrierte Ausgabe von 1551 im Historischen Museum Saar bestaunen.

www.historisches-museum.org